Wissenswertes

1. Unsere Tätigkeitsgebiete
Kein Jurist kann heute alle Rechtsgebiete mit gleicher Qualität bearbeiten. Die Fülle der Gesetze zwingt zur Spezialisierung. Nur die Konzentration auf Fachgebiete erlaubt es dem Anwalt, seine Kenntnisse ständig auf dem neuesten Stand der Rechtsprechung und Literatur zu halten. Wir legen daher auch in unserer Kanzlei Schwerpunkte auf bestimmte Fachgebiete, insbesondere im Zivilrecht und im öffentlichen Recht. Diese Schwerpunkte kommen insbesondere durch unsere Fachanwaltsspezialisierung zum Ausdruck.

Sollten wir demgemäß ein Mandat nicht annehmen, weil die Angelegenheit nicht in eines unserer Tätigkeitsgebiete fällt, werden wir Ihnen einen Kollegen empfehlen.


2. Unsere Zulassung
Unsere Rechtsanwälte sind bei der Pfälzischen Rechtsanwaltskammer Zweibrücken zugelassen. Im öffentlichen Recht können wir Sie bei Verfahren vor allen bundesdeutschen Verwaltungsgerichten, Oberverwaltungsgerichten bzw. Verwaltungsgerichtshöfen, Landesverfassungsgerichten, beim Bundesverwaltungsgericht und Bundesverfassungsgericht sowie beim Europäischen Gerichtshof vertreten. Auch bei allen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten, Sozial-, Arbeits- und Strafgerichten können wir - falls wir die Rechtssache übernehmen - auftreten.


3. Die Mandatserteilung
Wenn Sie uns ein Mandat anbieten und wir den Auftrag annehmen, kommt ein Vertrag zustande.

Wir beraten Sie, wie jeweils gerichtlich oder außergerichtlich vorzugehen ist. Letztlich entscheiden Sie selbst, wie wir Ihre Interessen zu vertreten haben. Bei einer außergerichtlichen oder gerichtlichen Vertretung wird das Mandat mit der Unterzeichnung der Vollmacht oder unserer Honorarvereinbarung begründet. Ein Beratungsmandat entsteht mit der Unterzeichnung unseres Anmeldeformulars.


4. Das Honorar
Das Honorar richtet sich grundsätzlich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz - RVG. Danach ist das Honorar vom Streitwert und nicht vom Umfang der Tätigkeit oder der Schwierigkeit oder gar dem Erfolg abhängig. In vielen Fällen reichen die gesetzlichen Gebühren nicht, um unseren Aufwand zu decken. Wir werden Ihnen dann eine Honorarvereinbarung vorschlagen.


5. Unsere Zusammenarbeit
Wir können Ihre Interessen nur wirksam vertreten, wenn Sie uns rechtzeitig und vollständig über alle wesentlichen Umstände Ihres Falles unterrichten. Deshalb benötigen wir von Ihnen alle wichtigen Schriftstücke im Original, besser noch in einer einwandfrei lesbaren Kopie. Beim Abschluss des Mandates erhalten Sie Ihre persönlichen Unterlagen zurück.

Wenn wir Sie um Stellungnahme zu einem gegnerischen Schreiben oder einem Vorschlag des Gerichts bitten, sollten Sie uns möglichst bald, zumindest stichwortartig, schriftlich antworten oder mit unserer Kanzlei einen Besprechungstermin vereinbaren.

Sie erhalten vom gesamten Schriftverkehr Durchschläge und Kopien. So sind Sie immer über den Fortgang Ihres Verfahrens unterrichtet. Es ist zweckmäßig, diese Unterlagen in zeitlicher Reihenfolge abzuheften.


6. Rechtsmittel und Fristen

Rechtsmittel sind regelmäßig an Fristen gebunden. Da ein Rechtsmittel Kosten auslöst, wenn es nicht erfolgreich ist, ergreifen wir Rechtsmittel in der Regel nur, wenn Sie uns dazu ausdrücklich schriftlich beauftragen. Gerne werden wir Sie über die Erfolgsaussichten beraten. Erhalten wir von Ihnen keinen Auftrag vor Ablauf der Frist, werden wir ein Rechtsmittel nicht einlegen.


7. Bürozeiten
Unser Büro ist von montags bis freitags zwischen 08:00 und 12:00 Uhr und von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet; während der Bürozeiten erreichen Sie unser Sekretariat. Sie können Nachrichten hinterlassen oder Unterlagen übergeben.

Telefonisch sind wir montags bis freitags in der Zeit zwischen
08:00 Uhr - 12:00 Uhr und 14:00 Uhr -17:00 Uhr für Sie erreichbar.


8. Besprechungstermine
Wenn Sie einen Besprechungstermin wünschen, vereinbaren Sie diesen bitte direkt mit unserem Sekretariat. Dort wird unser Terminkalender geführt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Besprechungen nur nach Voranmeldung durchführen.


9. Telefon, Telefax, E-Mail
In den Bürozeiten sind die Rechtsanwälte nicht immer telefonisch erreichbar, weil Termine außerhalb der Kanzlei wahrgenommen werden oder die Anwälte mit unaufschiebbaren Arbeiten beschäftigt sind. Bitte haben Sie Verständnis, wenn Sie Ihren Anwalt telefonisch nicht immer sofort erreichen können.

Erreichen Sie uns nicht, können Sie in der Kanzlei eine Nachricht oder Anfrage hinterlassen. In vielen Fällen lässt sich dadurch Ihr Anliegen schneller erledigen. Unsere Mitarbeiter/innen können Ihnen häufig schon die gewünschte Auskunft erteilen.

Unsere Kanzlei nennt Ihnen auch gerne die Zeiten, in denen Sie uns sicher telefonisch sprechen können. Sagen Sie unserem Sekretariat, wann und unter welcher Telefonnummer wir Sie erreichen können. Wir bemühen uns, Sie in der angegebenen Zeit anzurufen. Moderne Kommunikationsmittel erlauben heute eine sichere Informationsübermittlung. Wir empfehlen unser Telefax unter der Nummer 07275/919292 oder unsere E-Mail-Adresse kanzlei@sdr-rechtsanwaelte.de.


10. Unser Anliegen
Wir sind sehr darum bemüht, Ihre Interessen gewissenhaft und mit Nachdruck zu vertreten. Bei Beachtung der Ihnen hiermit bekannt gemachten Informationen wird sich die Zusammenarbeit zwischen Ihnen und uns erfahrungsgemäß zur Zufriedenheit beider Seiten und zu Ihrem persönlichen Vorteil entwickeln.